Abendunterhaltung 2023

In Neunforn turnten Legenden und Helden…

Am Wochenende vom 17. & 18. November führte der TV Wilen-Neunforn mit den Herren Kunz und Müller durch den Unterhaltungsabend. Die beiden Stammtischbesucher ehrzählten sich verschiedene – mehr oder weniger wahre – Geschichten von Schweizer Legenden und Helden. Dabei durfte Willhelm Tell oder auch der Rütlischwur nicht fehlen. Die geschichtlich weniger bedeutenden Legenden wie Heidi, Globi oder Pingu nahmen jedoch auch eine wichtige Rolle ein. Neben der Unterhaltung des Sketch-Teams zeigten die Riegen ein abwechslungsreiches Programm. Schon die Jüngsten zeigten ihr Können am Barren und von Boden über Aerobic machte der TV mit dem Sprung-Programm den krönenden Abschluss.
Nach dem Programm, wurde der Abend an der Bar oder in der „Kafi-Stube“ der Männerriege stimmungsvoll ausgeklungen.

Es war wieder ein gelungene Abendunterhaltung, vielen Dank an alli die ein Teil davon waren!

Tsst Deutweg

Am Sonntag dem 3. September 2023 starteten wir mit einem Frauen und einem Männer Team am „TSST“ Deutweg in Winterthur. Unseren letzten Wettkampf für diese Saison durften wir mit perfektem Wetter bestreiten.
Trotz vielen fehlenden Turner/innen sind wir sehr zufrieden mit unseren Leistungen.

Ergebnisse Frauen:
  5. Rang: Weitsprung
  8. Rang: Schwedenstafette
14. Rang: 80m-Lauf
14. Rang: Hochsprung
16. Rang: Kugelstossen
20. Rang: 4x100m

Ergebnisse Männer:
  4. Rang: 4x100m
  5. Rang: 100m-Lauf
  5. Rang Weitsprung
  6. Rang: Olympische Stafette
11. Rang: Steinstossen
16. Rang: Kugelstossen
22. Rang: Hochsprung

Wyländer Neunforn

Am 26. August fand der diesjährige Wyländer in Neunforn statt. Leider wollte das schöne Wetter der vergangenen Woche nicht bleiben. So mussten wir leider auf das Schlechtwetterprogramm für den Wettkampf setzten.
Am Freitag Morgen trafen sich 5 freiwillige Helfer für den Aufbau vom Festzelt und das Herrichten der Aussenalagen, bevor wir am Abend mit dem ganzen Turnverein alle Geräte aufstellen und alles Turnmaterial für den Wettkampf bereitstellen konnten. Auch die Festwirtschaft bekam am Abend noch ihren letzten Schliff, damit am Samstag alle Turnerinnen und Turner sowie alle Besucherinnen und Besucher sich verpflegen konnten. Am Samstag Morgen früh strömten die ersten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer auf die Anlage. Über den ganzen Tag verteilt wurden trotz regnerischem Wetter Höchstleistungen geturnt.
Auch die Turnerinnen und Turner vom TV Wilen-Neunforn zeigten überzeugt ihr können und so konnten wir am Abend an der Rangverkündigung hervorragende Platzierungen feiern.
Nach dem Wettkampf ist vor der Party. So hiess es für die Bar-Crew: alles vorbereiten, damit nach der Rangverkündigung direkt die Bar eröffnet werden kann. Als um 5Uhr am Morgen die letzten die Bar verliessen, standen bereits die ersten Helfer fürs Aufräumen bereit. So konnten wir am späten Nachmittag das Schulgelände fertig aufgeräumt der Schule wieder übergeben.

Rangliste TV Wilen-Neunforn:
Kategorie Aktive, 3-Kampf
29. Rang: Schneider Leandra
37. Rang: Burgmann Stephanie (FR Wilen-Neunforn)
40. Rang: Götz Babette (FR Wilen-Neunforn)
42. Rang: Bächi Tanja (FR Wilen-Neunforn)

Kategorie Juniorinnen, 5-Kampf
4. Rang: Brönnimann Sara

Kategorie Aktive, 5-Kampf
1. Rang: Burgermeister Priska
15. Rang: Gredig Laura
23. Rang: Frei Lea
38. Rang: Müller Samara
42. Rang: Grunder Sabrina

3. Rang im Sektionswettkampf der Frauen

Kategorie Männer, 5-Kampf
2. Rang: Götz Bruno (MR Wilen-Neunforn)
4. Rang: Hofer Daniel
5. Rang: Bächi David (MR Wilen-Neunforn)

Kategorie Junioren, 7-Kampf
5. Rang: Bächi Silvan
26. Rang: Hartmann Remo

Kategorie Aktive, 8-Kampf
1. Rang: Koch Silvan und Kühne Roman
3. Rang: Götz Claudio
5. Rang: Müller Nico
14. Rang: Koch Florian
20. Rang: Fehse Phil
22. Rang: Stahl Pascal
33. Rang:  Götz Pascal
38. Rang: Hofer Simon
41. Rang: Pfister Stefan
49. Rang: Ammann Marco
60. Rang: Hartmann Sven

1. Rang im Sektionswettkampf der Männer

KTF Wyland Dägerlen

Am Wochenende vom 17. und 18. Juni 2023 fanden am Zürcher Kantonalturnfest in Dägerlen die Einzelwettkämpfe statt. 

Am Samstag absolvierten 11 Turner und 5 Turnerinnen einen sehr erfolgreichen Turnwettkampf wobei wir den Turnfestsieg bei den Männern und den Frauen nach Neunforn holen konnten.

Parallel zum Turnwettkampf fand der Leichtathletik 6-Kampf der Männer und 4-Kampf der Frauen statt. Auch da starteten 3 Männer und 2 Frauen vom TV Wilen-Neunforn.

Auch das 2. Wochenenden vom KTF Wyland ist bereits Geschichte. Wir konnten einen erfolgreichen Wettkampf absolvieren und schliessen unsere Turnfestsaison mit einer Punktzahl von 26.62 auf dem ausgezeichneten 24. Rang von insgesamt 55 gestarteten Vereinen in der 1. Stärkeklasse.

Am Sonntag absolvierte Sara Brönnimann den Leichtathletik 4-Kampf U20 und Simon Hofer den Leichtathletik 5-Kampf M40. Ebenfalls am Start waren 3 Paare beim Sie&Er Leichtathletik. Leana und Silvan zeigten in der Kategorie U20/Ü30 ihr Können und wurden hervorragende 3. 

Turnwettkampf Frauen:
1. Priska
20. Leana
40. Britta
86. Laura
134. Mélanie

Turnwettkampf Männer:
1. Claudio
2. Phil
5. Nico
18. Silvan Koch
50. Beat
57. Quirin
62. Nicolai
88. Remo
119. Florian
141. Silvan Bächi
247. Sven

LA 4-Kampf Frauen:
34. Lara
35. Laura

LA 6-Kampf Männer:
13. Phil
40. Pascal
92. Claudio

LA 4-Kampf U20 Frauen:
5. Sara

LA 5-Kampf Männer 40:
5. Simon

Sie&Er U20:
3. Leana und Silvan

Sie&Er Aktive:
5. Rahel und Nico
28. Sina und Pascal

Mittelländisches Turnfest Wohlen b. Bern

Eine grosse Turnerschar traff sich am Freitag morgen früh in Neunforn an der Busshaltestelle. Mit guter Laune machten sie sich auf ans Turnfest in Wohlen bei Bern. Alle hatten ein grosses Programm vor sich, was aber die gute Laune nicht verschwinden liess. So starteten wir in den Disziplinen LA W U20 4-Kampf , LA W 4-Kampf Aktive, LA M U-20 5-Kampf, LA Berner 6-Kampf, LA M30/M40 und dem Turnwettkampf. Am Samstag reiste noch eine kleinere Gruppe nach und wir absolvierten am Abend noch den 3-Teiligen Vereinswettkampf in der 1. Stärkeklasse. Auch dieses Wochenende wurden wieder hervorragende Leistungen erzielt.

LA W U20 4-Kampf:
1. Rang: Sara Brönnimann
3. Rang: Leana Gredig

LA W 4-Kampf Aktive:
20. Rang: Laura Gredig
21. Rang: Lara Hasenfratz

LA M U20 5-Kampf:
4. Rang: Silvan Bächi

LA Berner 6-Kampf:
4. Rang: Roman Kühne
11. Rang: Phil Fehse
18. Rang: Claudio Götz
30. Rang: Pascal Stahl

LA M30/M40:
8. Rang: Simon Hofer
11. Rang: Florian Koch

Turnwettkampf Turnerinnen:
16. Rang: Britta Götz
17. Rang: Mélanie Stahel
19. Rang: Laura Gredig

Turnwettkampf Turner:
2. Rang: Roman Kühne
4. Rang: Nico Müller
7. Rang: Claudio Götz
8. Rang: Phil Fehse
10. Rang: Remo Hartmann
13. Rang: Quirin Schneider
61. Rang: Sven Hartmann

Turnwettkampf 35+:
19. Rang: Florian Koch

Vereinswettkampf 1. Stärkeklasse:
Total 25.94 Punkte

Thurguermeisterschaft Vereinsturnen

Über 70 Vereine mit rund 1700 Turnerinnen und Turnern starteten am 4. Juni 2023 an der Thurgauermeisterschaft im Vereinsturnen in der Güttingersreuti in Weinfelden. Auch wir waren mit einer Gruppe am Start. Um 7.00 Uhr trafen wir uns im Schulhaus Rietacker und fuhren dann gemeinsam nach Weinfelden. 
Wir starteten mit den Disziplinen Hochsprung, Kugelstossen, Schleuderball, Stufenbarren, Stehinheben, Steinstossen, TeamAerobic und Weitsprung.

Dem Stufenbarren-Team gelang ein Hervorragender Auftritt, welcher in der Vorrunde mit der Note 9.27 belohnt wurde. Dies reichte sogar für die Finalqualifikation bei welcher ebenfalls die Noten 9.27 erturnt wurde und zum 3. Schlussrang reichte. 

Im Hochsprung erreichten wir mit einem Notendurchschnitt von 9.31 den 1. Rang, ebenfalls den 1. Rang und somit Thurgauermeister mit derselben Note haben wir im Weitsprung geholt. Im Kugelstossen durften wir als 2. aufs Treppchen steigen.

Am selben Tag fanden auch die Thurgauermeisterschaften im Steinstossen statt. Es qualifizierten sich für den Final Phil Fehse, Glaudio Götz, Roman Kühne, Priska Burgermeister und Leana Gredig.

Die Männer konnten nicht mehr ganz an den Leistungen von der Qualifikation anknüpfen und belegten die Schlussränge 4 Phil Fehse, 5 Claudio Götz und 6 Roman Kühne. Leana Gredig konnte ihre Weite von der Vorrunde bestätigen und erreichte den 4. Schlussrang. Priska Burgermeister konnte die Weite zur Vorrunde noch verbessern und wurde nur von Janina Henle aus Eggethof geschlagen und gewann den ausgezeichneten 2. Rang. 

 

Gym-Cup elgg

Die Turnerinnen starteten am 6. Mai mit dem Team Aerobic am Gym-Cup in Elgg in die Wettkampfsaison.

Mit einer Note von 8.717 im 1. Durchgang und 8.708 im 2. Durchgang erreitchen sie den ausgezeichneten 3. Rang. 

OZZO 5-Kampf

Am 15. April fand der erste Einzelwettkampf der Saison statt. Bei kalten Temperaturen machten sich 14 Turnerinnen und Turner mit dem Velo auf den Weg nach Ossingen. Der Wettkampf startete um 11 Uhr.  Alle hatten 5 Disziplinen zu absolvieren. Da niemand so wirklich die Wettkmapfvorschriften gelesen hatte, kam kurzfristig Unruhe ins Grüppli. Turnten die Frauen am Stufenbarren doch nur von der 9, da ein Schwierigkeitsteil vergessen wurde. Zum Glück hatten alle noch 40 Minuten Zeit, die Übungen für den Boden umzustellen und anzupassen.

Für die letzten Disziplinen ging es noch einmal ins kalte Wetter nach draussen. Das liess unsere Turner und Turnerinnen jedoch nicht von Bestleistungen im Kugelstossen und im Hochsprung abhalten. So ging ein erfolgreicher Wettkampf dem Ende zu.

Die komplette Rangliste findet ihr hier.

1. Rang Vereinswertung Männer

Männer:
2. Nico Müller
3. Roman Kühne
9. Silvan Koch
10. Claudio Götz
25. Phil Fehse
35. Pascal Stahl
53. Beat Lang
59 Quirin Schneider

Junioren:
7. Silvan Bächi
19. Remo Hartmann

Frauen:
31. Leana Gredig
36. Lara Hasenfratz
38. Laura Gredig

Juniorinnen:
2. Sara Brönimann

Trainingsweekend

Am 26./27. März fand unser alljährliches Trainingsweekend in Neunforn statt. Es wurde fleissig an der Technik im Kugelstossen, Weitsprung, Hochsprung und Schleuderball geübt. Auch das Team Aerobic und das „Barrä-Grüppli“ war fleissig, damit alle für die ersten Wettkämpfe bereit sind. An einem Trainingsweekend darf jedoch Spiel und Spass nicht fehlen, weshalb wir den Samstag zusammen bei einer Grillade und Bier ausklingen liessen. Am Sonntag fand am Morgen noch einmal ein Training für die geplanten Einzelwettkämpfe statt und am Nachmittag gab einen Ausklang mit Volleyball. 

Es skiweekend mit blödem end

Samstigmorge isches gsi womer z Thalheim in Car ihsgtiege sii.
Mir sind denn los und ohni halte isch de Bus dänn bis id Alpe.

In Churwalde hemmer ghaltet und dä dä Motor den au abgeschaltet.
Mir hend den eusi Sache gno und sind uf und dä dävoo.

Mit em Sessel simmer dän duruf und zwar gad ih euses Huus.
S gepäck hemmer det deponiert und sind au gad wieder abgschwiirt.

Bis id Stätz ue simmer cho bis eus s Wetter d Motivation het gno.
Die ambitionierte hends den glich probiert und sind chli uf dä Piste umegiirt.

Die andere hend sich im Restaurant ihgrichtet und sich eine hinder d Bueche gfichtet.
Wos denn ahfah het Schneeie het mer dusse niemrt meh gseh uf dä Piste umegheie.

Und so hend den au die ambitionierte sich im Resti lah bewirte.
Am Namittag mer glaubts fast nid isch mer däne nümme wiit.
Mer isch den nur no ich die nächsti Möst und het det wiiter Swizzly dröscht.

Wo denn d Lift scho sind gstande sind mir au mal zrugg ih euses Huus gange.
Nach em Dusche und em Esse hemmer den glich nomal chli welle go fääschte.

Wo mer denn het welle gah haltet doch plötzlich no en Schneetöff ah.
Hine druf ih voller Pracht en Tahlheimer wo nümme viel macht.
Mer het den de gueti mah eifach no schnell ih sis Bettli da.

Nur eine het jetzt no gfehlt wo d Ski für dä Heiweg het gwählt.
Mer het sich den uf d Piste gwahgt und dä Pistebullyfahrer gfrahgt.
Dä Psitebullyfahrer het den gseit das det obe scho sit längerem eine über di eigene Ski iegheit.
Und promt isches dä Thalheimer gsi wo scho sit längerem sött diheime si.

Nacher simmer den ine Bar wos au internationli Lüüt het gha.
 Da frögt eine euse Kubotapilot uf englisch wieso das es da dä glichi Trainer heg so mängisch.

Da antwortet er isch doch klar mir sind en TV und das sit meh als 100 Jahr.
Da luegt doch dä euse Kubotapilot ah und meint den mösst er aber chli meh Muskle ha.
Am Kubotapilot gheit dä Lade abe und er stellt gad no es Bier in Mage.
Nacher hemmer trunke, gsunge und viel glacht und no lang Stimmig gmacht.
Die einte hends den so guet gha das sie sich no eh Langhaar Frisur hend wachse lah.

Am Sunntig morge den ohje hend es paar chum zum Gsicht usgseh.
Viel het mer zum Teil nümme gwüsst nidmal das mer no en Tahlheimer het küsst.  

Doch Dank dem tolle Wetter sind den glich no all uf d Bretter.
Di einte sind denn richtig go düüse, nur eine het lieber welle s Skibillet vom Lift abeschüsse.

Aber au im Restraurant het mer d Sunne chöne gnüsse und no eis zwei Swizzly inegüsse.
Mer het amne neue Ort abgmacht und es hend denn no alli glacht
wo dä ohni Skibillet au no sine Händsche ligelah het.

So hend sich den aber glich no alli troffe und mer het halt no wiiter gsoffe.
S Gsicht vom Verein het animiert und uf voller längi brilliert.
Dä gueti wii isch so liecht dä Hals abgflutsch da isch ihm Brülle au gad d Nase abergrutscht.  

Halbi 5i isches denn gsi wo mir alli nomal hend mösse uf d Ski.
Mer isch den abe ih dä Begleitig vo dä Pistekontrolle und ziemlich Alkohol ih dä Leitig.
Churz vor em Huus oh nei oh Gruss ragt doch da en Pfahl zum Bode us.

Da chunt doch eine mit viel Schwung und verkantet da ganz dumm.
Uswiiche chan er nümme und drum au nid geg dä Pfahl gwünne.  

Jetzt zwirblet er in Pfoste dri und sis Bei isch ich zwei Teili gsi.
Natürlich het mer ihn nid liege lah sondern uf Chur is Spital da.

Die andere hend sich uf dä Heiweg gmacht und no viel Ziit im Stau verbracht.
3 Stund sind den verbi bis mir wieder dehei sind gsi.

Dank guete Kollege und em TV isch dä Verletzti hüt glich au ah dä GV.
Gueti besserig ah euse Patient und das er gli wieder zrugg isch mit sine volle 80 Prozent.